Google will Patientendaten sammeln – Was ist Ihnen wichtiger: Datenschutz oder Ihre Gesundheit?

Einem Artikel der IT-Business vom 26.06.2015 zufolge will Goolge ein Wearable für Patienten herausbringen, das während einer Behandlung die Bewegungs- und „relevanten Gesundheitsdaten“ sammelt.

Ich gebe zu die Frage im Titel ist sehr frech, aber ist das jetzt Fluch oder Segen? Einige wünschen sich eine derart einfache und effektive Art Daten detailliert zu sammeln um Patienten helfen zu können, andere laufen Sturm um die Sammelleidenschaft von Internet Großkonzernen und Startups zu stoppen.

Natürlich kann hier jeder selbst entscheiden ob er all diese „Smart-Devices“ nutzt, selten jedoch schränken Anwender nachdem Sie sich für ein solches Gerät entschieden haben die Funktionen bzw. die Anwendungen auf den Geräten ein und geben so damit vieles unbewusst preis.

Viele Wissen, das sie kostenlose Online Dienste wie Facebook, Google & Co. Einzig mit Ihren Daten „bezahlen“, aber denkt man auch noch daran, wenn man einen Dienst bereits einige Jahre privat und geschäftlich nutzt? Wird man sich in 15 Jahren eher über Menschen wundern die keine Datenbrille nutzen oder noch kein „Gesundheits-Implantat“ haben das Ihnen einen preislichen Vorteil der Krankenversicherung bietet?

Aktuell kann das keiner sagen- aber es wird zu dem werden was jeder einzelne daraus macht.

Tipp: Ihre Daten gehören (noch) Ihnen.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone