Meine bitte an Microsoft: Werdet Pioniere bei der Entwicklung einer sicheren und transparenten Smartphone Umgebung!

Vorwort: Einige von mir hier „gewünschten“ Funktionen könnte es durchaus bereits jetzt geben,  sind mir bis jetzt aber nicht bekannt.

Mit einem Brief an seine Mitarbeiter hat Satya Nadella am 08.07.2015 bekannt geben 7.800 Stellen (vorwiegend aus dem Mobile Segment) zu streichen: https://news.microsoft.com/2015/07/08/satya-nadella-email-to-employees-on-sharpening-business-focus/

In dem Schreiben finden sich Aussagen wie: „We plan to narrow our focus to three customer segments where we can make unique contributions and where we can differentiate through the combination of our hardware and software. We’ll bring business customers the best management, security and productivity experiences they need; value phone buyers the communications services they want; and Windows fans the flagship devices they’ll love.“

Warum jetzt erst? Ich habe mit den ersten Ankündigungen von Windows 10 das auch allen Geräten laufen sollte gehofft, dass Microsoft (MS) dieses Konzept konsequent durchzieht und die solide Windows (Pro) Architektur die mittlerweile auch der Unterbau für die MS Tablets geworden ist, in reduzierter Form auf die Smartphones bringt.

Mal ganz offen: Die anfängliche Zeit des „Spielens“ mit dem Smartphone ist aus meiner Sicht vorbei. Die Nutzer haben in den letzten Jahren aus Begeisterung an Funktionen des mobilen Betriebssystems und nützlichen sowie unnützlichen Smartphone Apps die Sicherheit vollkommen außer Acht gelassen. Auch heute werden tägliche Anwendungen mit für den Nutzer sinnfreien Berechtigungen auf dem Gerät installiert und ausgeführt. Private Daten wie Bilder, Kalender, Kontakte, Notizen…. all das befindet sich auf unseren mobilen Geräten.

Und genau hier liegt die Chance für Microsoft:
Warum entwickelt der unangefochtene Platzhirsch im Bereich Betriebssysteme keine sichere mobile Umgebung für Unternehmen und sicherheitsbewusste Endanwender? Vielleicht ist es mit der o.g. Aussage jetzt soweit und ich hoffe das es schnell passiert.

Was ich mir von einem Windows Smartphone OS aktuell wünsche:

Eine auf Sicherheit basierende Architektur

    1. zentrales Berechtigungs-Management (der Administrator sollte steuern was das Smartphone darf, nicht der Anwender oder der App Entwickler)
    2. Domänen-Unterstützung
    3. lokales Firewallsystem das zentral verwaltet werden kann
    4. detailliertes Berechtigungsmanagement von Apps (z.B. zentrales Verweigern des Mikrofon-Zugriffs für WhatsApp Messenger auf allen verwalteten Geräten)
    5. Lokale Verschlüsselung der Daten
    6. VPN Tunnel All Modus um kritische Daten über einen eigenen VPN Tunnel zu übertragen

Wirkliche Integration mit dem Desktop

    1. Automatisiertes BackUp und Wiederherstellung über den Desktop (vergl. iTunes mit iPhone)
    2. Synchronisation aller Apps und Einstellungen zwischen Desktop (Ex-Metro Oberfläche), Tablet und Telefon
    3. Nutzung von mobilen Apps wie z.B. Podcast App & Co. auf der Ex-Metro UI inkl. Synchronisation der Daten aus dem Phone (die Mobile       Nutzererfahrung sollte auf Smartphone, Tablet und PC (Ex-Metro UI) identisch sein)

Geschwindigkeit der Apps

    1. Apps sollten flüssig laufen. Die Nokia Übernahme ist dann sinnvoll, wenn man (wie Apple) seine Entwicklung auf eine bestimmte Hardware abstimmt mit der sie tadellos zusammenspielt.
    2. Die Kamera (eines der selbst genannten Highlights von Lumia Phones) sollte sofort starten um keine Schnappschüsse zu verpassen.

Mehr ist es aus meiner Sicht erst einmal nicht 🙂

Sicherlich ist so etwas leichter geschrieben als durchgeführt, aber die Möglichkeiten die sich hier für Microsoft bieten sind besonders im geschäftlichen Umfeld sehr groß, denn aktuell verwenden ein Großteil der Unternehmen Apple und Android-Systeme für produktive Geschäftsumgebungen und hier steht die Sicherheit im Umgang mit mobilen Endgeräten ganz oben auf der „ich weiß nicht wie ich das handhaben soll“- Liste. Die „smarten“ Geräte werden schnell angeschafft und eingesetzt, jedoch wird deren Nutzung nicht technisch eingeschränkt, was eindeutig notwendig wäre.

 

Jetzt liegt es an Microsoft eine Umgebung zu entwickeln die Sicherheit und lokale Kontrollmöglichkeiten in die Welt der Smartphones bringen.

Wenn es soweit ist nehme ich die Entwicklung gerne an und verzichte auf „Smart“ und nutze stattdessen ein „Secure-phone“.

 

Update 21.07.2015: Ist Microsofts vermutete Übernahme von Adallom ein Weg in die richtige Richtung?
Microsoft übernimmt Adallom

Ja, wenn es die primäre Grundlage für ein mobiles OS bietet und nicht wieder einfach eine neue App ist, die auf einem bestehenden Mobile OS ausgeführt wird.

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestShare on TumblrBuffer this pageEmail this to someone